• sl08.jpg
  • sl19.jpg
  • sl02.jpg
  • sl14.jpg
  • sl04.jpg
  • sl17.jpg
  • sl18.jpg
  • sl06.jpg
  • sl13.jpg
  • sl10.jpg
  • sl16.jpg
  • sl03.jpg
  • sl01.jpg
  • sl15.jpg
  • sl07.jpg
  • sl05.jpg
  • sl09.jpg
  • sl11.jpg
  • sl12.jpg

Besuchen Sie uns auch auf:

social facebook box blueAustrian Strongman Federation

STRONGMAN-ACTION-WOCHENENDE AUF AGROALPIN 2016

Auf der 5. AgroAlpin in Innsbruck am vergangenen Wochenende ging es trotz kalten Temperaturen heiß her und der ein oder andere Jungbauer ist womöglich ins Schwitzen gekommen. Die Austrian Strongman Federation war nämlich zu Besuch auf der Messe und veranstaltete von Freitag bis Sonntag ein actiongeladenes Programm für die Besucher, dass einerseits zum Zusehen aber andererseits auch zum selber Mitmachen einlud. Neben den imposanten Ausstellungsstücken von namhaften Herstellern rund um Land- und Forsttechnik wie Traktoren, Landmaschinen, Heukräne, Holztechnikgeräte sowie altbewährte und neue Futtermittel, Schutz- und Arbeitsbekleidung fanden die Zuschauer auch eine bäuerliche Schmankerlstraße, die das Herz eines jeden Gourmet höher schlagen hat lassen.

Die Austrian Strongman Federation war für die pure Power auf der Messe zuständig und so wurde am Freitag "Tirols stärkster Jungbauer" gesucht, der als ersten Preis ein Fleckvieh-Zuchtkalb mit nach Hause nehmen durfte. Am Samstag zogen 10 starke Männer aus 4 Nationen in die Wettkampfarena ein und stellte ihre Kraft, Ausdauer und Kondition in 6 schweren Disziplinen bei 0 Grad Celsius unter Beweis und am Sonntag durfte das Publikum selbst an die Geräte und diverses Equipment der Strongman ausprobieren. Als Fixpunkte gab es gleich 2 Wettkämpfe der Strongmen Andreas Altmann und Martin Wildauer sprich Deutschland gegen Österreich oder Bayern gegen Tirol.

 DSC3699

TIROLS STÄRKSTER JUNGBAUER

Am Freitag suchte man den stärksten Jungbauern Tirols. Dazu wurden 3 spezielle Disziplinen herausgesucht um die Jungbauern in Kraft und Ausdauer aber auch Geschick zu testen.

Beim sogenannten Loading mussten die Teilnehmer 4 Gegenstände mit unterschiedlichem Gewicht 10 Meter zu einem Podest herantragen und anschließend hochladen. Als Objekte wurden 2 Bierfässer mit 55 und 60 kg und 2 Hackstöcke aus Buchenholz mit 40 und 50 kg ausgewählt - gebräuchliche Gegenstände für einen Jungbauern. Das Loading gewann mit einer Zeit von 27.62 sec Matthias Hueber vor Stefan Stadler mit 28.18 sec. Platz 3 ging an Kendlinger Georg mit 28.34 sec.

 DSC2261

Die nächste Aufgabe für die Jungbauern bestand im sogenannten Fronthold, bei dem 2 Motorsägen mit einem Gewicht von je 5 kg so lang wie möglich mit gestreckten Armen und auf Schulterhöhe vor dem Körper gehalten werden mussten. Mit knapp 5 sec. Vorsprung schaffte es der Lokalmatador aus Innsbruck Bernhard Kircher auf den 1. Platz in dieser Disziplin. Seine Zeit von 82.71 sec. verwies Martin Rabl mit 77.81 sec auf den 2. Platz und Stefan Stadler auf den 3. Platz, der immerhin mit 75,68 sec noch über 5 sec. auf den nachfolgenden Platz hielt.

 DSC2331

Nach dem Testen der Willenskraft, der Ausdauer und dem Geschick, mussten die Jungbauern nun ihre pure Kraft unter Beweis stellen - Bierfass-Stemmen war an der Reihe. Anders als vielleicht bisher gewohnt, wurde das Bierfass nicht angezapft, sondern über den Kopf gestemmt. Mit einem 50 Liter Bierfass und fast bis zum Anschlag mit Wasser gefüllt, war dies keine einfache Aufgabe. Einigen Jungbauern haben sich umsonst mit dem Fass abgequält, denn eine gültige Wiederholung konnte nicht von jedem absolviert werden. Unglaubliche 12 Wiederholungen mit 55 kg Fass erkämpfte sich Bernhard Kircher vor Stefan Stadler mit 10 Wiederholungen und Georg Kendlinger mit 7 an der Zahl.

 DSC2389

Herzlichen Glückwunsch an unsere Athleten und besonders an die Top 3, die zudem sensationelle Preise mit nach Hause nehmen durften:
1 Platz: Fleckvieh-Zuchtkalb (gesponsert vom Rinderzuchtverband Tirol)
2 Platz: Motorsäge (gesponsert von der Landarbeiterkammer Tirol)
3 Platz: Lamm & Tirolwool-Jacke (gesponsert vom Tiroler Schafzuchtverband)

 DSC2633

Platzierungen der stärksten Jungbauern

1. Platz: Bernhard Kircher
2. Platz: Stefan Stadler
3. Platz: Matthias Hueber
4. Platz: Georg Kendlinger
5. Platz: Martin Rabl
6. Platz: Andreas Plank
7. Platz: Matthias Emberger
8. Platz: Jakob Trixl
9. Platz: Alexander Monitza
10. Platz: Johannes Förg
11. Platz: Michael Brabenetz
12. Platz: Franz Maaß
13. Platz: Ingo Schaffenrath

Einzeldisziplin-Ergebnisliste

Downloads | Ergebnisliste Pölvenfest vom 08.08.2015 Ergebnisliste des AgroAlpin "Tirols stärkster Jungbauer" Wettkampfes am 11.11.2016 als *.pdf zum Download und Ausdruck (Download-Link)

 

INTERNATIONALER AGROALPIN STRONGMAN CUP

Am Samstag auf der AgroAlpin kämpften 10 Athleten aus 4 Nationen darunter Österreich, Deutschland, Ungarn und Slowenien in 6 kräfteraubenden Disziplinen um den „AgroAlpin Strongman Champion“ Titel. Bei Regen, Schneefall und ca. 0 Grad Celsius - wie bereits am Vortag - mussten die Athleten nicht nur den schweren Gewichten, sondern auch den suboptimalen Wetterbedingungen trotzen.

Ein 5 Tonnen schweres Surfass mit 10.000 Liter Inhalt wurde die erste Herausforderung der Athleten. Arm over Arm musste das Ungetüm an Landwirtschaftsgerät gezogen werden. Das Hanfseil mit 40mm im Durchmesser war komplett von dem Regen durchnässt und ermöglichte es kaum einen guten Griff zu fassen. Nichts desto trotz schafften es alle 10 Athleten innerhalb des Zeitlimits über die Ziellinie und allen voran überzeugte unser slowenischer Freund Matjaz Belsak mit einer Zeit von 15.60 sec. Einen Wimpernschlag langsamer musste sich der Lokalmatador Wildauer mit einer Zeit von 15.64 sec mit dem 2. Platz zufrieden geben. Platz 3 erkämpfte sich der Hüne aus Kössen Daniel Mühlberger. Mit einer Körpergröße von 1,98 m zog er das 5 Tonnen schwere Surfass mit Leichtigkeit in 17.16 sec ins Ziel.

 DSC2709

Die Jungbauern mussten ein Bierfass mit 55 kg stemmen und die Elite-Strongman mühten sich mit einem fast doppelt so schweren Fass ab. 105 kg galt es so oft wie möglich innerhalb von 60 sec über den Kopf zu stemmen. Nemanja Tasic aus Wien wurde seinem Titel „Stärkster Mann Österreichs 2015“ gerecht und absolvierte 8 Wiederholungen, die den 3. Platz für ihn bedeuten. Besser war hier nur der amtierende stärkste Mann Österreichs Martin Wildauer mit 11 und Belsak aus Slowenien mit 12 Wiederholungen.

 DSC2783

Traktor-Ziehen stand als nächster Test auf dem Plan. Trakor-Pulling ist ähnlich dem LKW-Ziehen, jedoch um einiges schwerer, da durch die hohe Reibung der Bereifung auf dem Boden die Athleten permanent einen enormen Widerstand überwinden müssen. Reinhard Maier aus Deutschland konnte trotz dem fast 5 Tonnen schweren Traktor eine Bestzeit von genau 21.00 sec aufstellen und gewann die Disziplin. Matjaz Belsak, der auch international im Truck Pull immer topplatziert ist, konnte hier den 2. Platz mit 23.12 sec belegen. Daniel Mühlberger bewies, dass er ebenfalls zu den stärksten Athleten in Österreich gehört, indem er sich auf den 3. Platz mit 30.41 sec zog.

 DSC2939

Wieder lieferten sich Matjaz Belsak und Martin Wildauer ein Duell im Farmer’s Walk - wie schon etliche vergangene Wettkämpfe. Mit 19.01 sec konnte der Tiroler Wildauer den Slowenen auf den 2. Platz verweisen. Dritter wurde Andreas Altmann mit einer schnellen Zeit von 23.81 sec.

 DSC3053

Das Fronthold mit 2 Motorsägen inkl. 2 5 Liter Kanister mit Motoröl musste als vorletzter Kraftakt solange wie möglich auf Schulterhöhe mit gestreckten Armen vor dem Körper gehalten werden - ähnlich dem Maßkrugstemmen auf dem Oktoberfest. Die 25 kg wurden von Martin Wildauer mit 54.21 sec am längsten gehalten. Der leichteste Athlet Manuel Comper mit 105 kg Körpergewicht konnte alle weiteren Athleten weit hinter sich lassen und landete auf dem 2. Platz mit einer Zeit von 52.16. Etwas abgeschlagen schaffte es Reinhard Maier mit 47.68 sec noch auf das Treppchen in diese Kraftdisziplin.

 DSC3137

Vor der finalen Disziplin, dem Loading, ging Wildauer mit 1 Punkt Vorsprung vor Belsak ins Rennen. Erdenklich spannend wurde das Finale, da nur ein kleiner Fehler die Top 3 Platzierten noch einmal komplett verändern konnte. Im Loading mussten die Athleten 4 Gegenstände 8 Meter weit zu einem Podest herantragen und anschließend sicher ablegen. Die Objekte waren alles andere als leicht oder handlich, denn begonnen wurde mit einem 80 kg schweren Hackstock, gefolgt von einem Bierfass mit 90 kg, anschließend ein Hackstock mit 90 kg und zum Schluss musste das 105 kg schwere Bierfass stehend auf dem Podest abgestellt werden. Andreas Altmann setzte dank sehr guter Technik und unglaublicher Schnelligkeit alle Objekte mit Leichtigkeit um und konnte diese auf das Podest abladen. Mit einer Zeit von 29.55 sec sicherte er sich nicht nur den 3. Platz in der Disziplin, sondern ebenfalls den 3. Platz in der Gesamtwertung des Wettkampfes. Der Slowene Belsak konnte diese Zeit mit schier unglaublichen 27.20 sec noch unterbieten und dabei blieb es auch, da Wildauer als letzter Teilnehmer beim Loading zwar mit einem rasanten Tempo in die Disziplin einstieg, jedoch das letzte 105 kg schwere Bierfass nicht richtig greifen konnte und somit wichtige Sekunden für den Sieg verlor. Wildauer wurde für den Fehler beim letzten Objekt mit dem 2. Platz in der Disziplin und im gesamten Wettkampf bestraft.

 DSC3194

Matjaz Belsak und Martin Wildauer waren am Ende des Wettkampfes punktegleich mit 53 Punkten, jedoch gewann Belsak 3 Bewerbe und Wildauer 2. Dadurch gewinnt Matjaz Belsak den Agro Alpin Strongman Cup 2016 in Innsbruck.

 DSC3324

Platzierungen des AgroAlpin Strongman Cups

1. Platz: Matjaz Belsak
2. Platz: Martin Wildauer
3. Platz: Andreas Altmann
4. Platz: Ronald Knoll
5. Platz: Reinhard Maier
6. Platz: Manuel Comper
7. Platz: Daniel Mühlberger
8. Platz: Nemanja Tasic
9. Platz: Akos Nagy
10. Platz: Lukas Schwaiger

Einzeldisziplin-Ergebnisliste

Downloads | Ergebnisliste Pölvenfest vom 08.08.2015 Ergebnisliste des AgroAlpin Strongman Cups am 12.11.2016 als *.pdf zum Download und Ausdruck (Download-Link)

 

ALTMANN VS WILDAUER - DEUTSCHLAND VS ÖSTERREICH

Als Ausklang am Sonntag, aber auch als Höhepunkt gaben die Athleten Martin Wildauer und Andreas Altmann noch einmal alles für die Zuschauer in gleich zwei Vergleichskämpfen. Deutschland gegen Österreich oder Bayern gegen Tirol im Kugel auf maximale Höhe stemmen und im Cardeadlift auf Maximum.

Sehr spannende Disziplinen und ein Kopf an Kopf Rennen der beiden Athleten. Bei dem Wettstreit Kugel auf maximale Höhe mussten die beiden Strongmen eine 120 kg schwere Betonkugel Runde um Runde auf einen immer höher werdenden Palettenstapel heben. Begonnen wurde mit einer Einstiegshöhe von 115 und wurde fortan Palette um Palette erhöht. Beide Athleten meisterten die Aufgabe souverän bis zu einer Höhe von 205 cm, wobei diese Höhe mit sehr viel Mühen noch schaffen konnten. Das Schiedsgericht entschied für ein Unentschieden, da weitere Paletten zum Hochstapeln leider nicht vorhanden waren.

 DSC3710

Zum Abschluss hoben die beiden Athleten, wie bei der Kugel auf maximale Höhe, im Wechsel einen Quad mit Fahrerkabine und Ladefläche. Abwechseln wurden Kinder und Passagiere in das Gefährt gesetzt, um den Athleten die nötige Herausforderung bieten zu können. Nach etlichen Runden und knapp 420 kg auf den Griffen, musste Andreas Altmann aufgeben. Nun lag es an Martin Wildauer den Sieg nach Tirol, nach Österreich zu holen. Mit letzter Kraft nach einem sehr kräfteraubenden Wochenende, schaffte es der Tiroler noch das Quad mit den Passagieren zu heben und für Österreich und Tirol in diesem Ländervergleichskampf zu gewinnen.

 DSC3909

 

Die Austrian Strongman Federation möchte sich bei allen Teilnehmern und Athleten bedanken und ganz besonders bei Alpevents und der AgroAlpin. Vielen Dank.

 

IMPRESSIONEN VOM 11.11.2016 - 1. TAG:

 

IMPRESSIONEN VOM 13.11.2016 - 2. TAG:

 

IMPRESSIONEN VOM 13.11.2016 - 3. TAG:

 

 

Beitrag vom 14.11.2016

AUSTRIAN SUMMER GIANT 2017
(AUSTRIA'S STRONGEST MAN 2017)
MARTIN WILDAUER
Giant2017

G.F.S.A.

gfsa klein

Besuchen Sie auch

PowerLifting.at 1000px komprimiert

A.S.F. - Team Wear

Strongman Rage | A.S.F. - Team Wear

Sport Enzinger

Sport Enzinger 1000px komprimiert

Back to Top