• sl10.jpg
  • sl04.jpg
  • sl11.jpg
  • sl16.jpg
  • sl05.jpg
  • sl17.jpg
  • sl01.jpg
  • sl02.jpg
  • sl06.jpg
  • sl18.jpg
  • sl07.jpg
  • sl09.jpg
  • sl03.jpg
  • sl19.jpg
  • sl15.jpg
  • sl14.jpg
  • sl13.jpg
  • sl08.jpg
  • sl12.jpg

Besuchen Sie uns auch auf:

social facebook box blueAustrian Strongman Federation

Arm over Arm

Die Disziplin ähnelt dem traditionellen Tauziehen. Dabei wird das Seil an einem beweglichen Objekt (meist LKW) befestigt, das der Athlet über eine vorgegebene Strecke zu sich heran ziehen muss.

 

Regeln

Start
Das Objekt muss an einer eindeutig markierten Stelle positioniert werden. Diese Position definiert die Ausgangsbasis für alle Athleten und darf während des Wettkampfs nicht verändert werden. 

Der Athlet beginnt die Disziplin auf einer eindeutig markierten Stelle und signalisiert dem Schiedsrichter seine Startbereitschaft. Der Wettkampfrichter gibt das Startsignal mittels Pfiff und zeitgleich wird die Zeitnahme gestartet. Diese Startposition gilt für jeden Athleten und darf während des Wettkampfs nicht verändert werden.

Beim Start steht der Athlet, die Beine angewinkelt und das Seil auf Spannung haltend.

Ablauf
Nach dem Startsignal muss der Athlet das Objekt so ziehen, dass er in eine sitzende Position übergeht, in der er das Objekt bis zum Ende der Strecke durchzieht. Der Athlet muss das Objekt mittels eines Seiles in sitzender Position über eine bestimmte Strecke zu sich heran ziehen. Nach dem Start ist es nicht erlaubt, das Objekt in stehender Position zu ziehen – der Athlet muss in sitzender Position verbleiben. Beim Ziehen darf der komplette Körper in die Arbeit einbezogen werden. Das heißt der Athlet darf Beine, Rücken und Arme gleichzeitig einsetzen.

Ende
Das Ende der Disziplin ist erreicht, wenn die vorgegebene Strecke vollständig und regelkonform absolviert wurde oder das vorgegebene Zeitlimit abgelaufen ist. Der Athlet kann die Disziplin jederzeit beenden. Bei Gefahr im Verzug oder bei Bruch des Equipments wird die Disziplin durch den Kampfrichter abgebrochen.

Wertung

Für die Wertung wird die Zeit, die zur Bewältigung der vollständigen Distanz benötigt wird, herangezogen. Bei Nichterreichen der definierten Strecke in der maximalen Zeitvorgabe, wird die bewältigte Distanz als Maß herangezogen.

Zeitlimit

Das Zeitlimit wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF auf einen Wert von mindestens 60 und maximal 90 Sekunden festgelegt.

Distanz

Die Distanz wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF und je nach Beschaffenheit der Wettkampfarena festgelegt. Die Standarddistanz beträgt 20 bis 30 Meter.

Österreich-Rekorde

  • bis 90 kg: N/A
  • bis 105 kg: N/A
  • über 105 kg: N/A

Weltrekord

  • N/A

G.F.S.A.

gfsa klein

Besuchen Sie auch

PowerLifting.at 1000px komprimiert

A.S.F. - Team Wear

Strongman Rage | A.S.F. - Team Wear

Sport Enzinger

Sport Enzinger 1000px komprimiert