• sl18.jpg
  • sl02.jpg
  • sl19.jpg
  • sl07.jpg
  • sl11.jpg
  • sl15.jpg
  • sl03.jpg
  • sl17.jpg
  • sl16.jpg
  • sl10.jpg
  • sl14.jpg
  • sl08.jpg
  • sl12.jpg
  • sl05.jpg
  • sl13.jpg
  • sl01.jpg
  • sl09.jpg
  • sl06.jpg
  • sl04.jpg

Besuchen Sie uns auch auf:

social facebook box blueAustrian Strongman Federation

Farmer's Walk

Der Athlet muss je links und rechts einen Koffer aus Metall oder Holz aufheben und über eine gewisse Strecke tragen.

 

Regeln

Farmer’s Walk auf Zeit

Start
Die Objekte müssen an einer eindeutig markierten Stelle positioniert werden. Diese Position definiert die Ausgangsbasis für alle Athleten und darf während des Wettkampfs nicht verändert werden. Die Koffer stehen mit der Vorderkante an der Startlinie.

Der Athlet beginnt die Disziplin zwischen den Objekten stehend, erfasst die Griffe und signalisiert dem Schiedsrichter seine Startbereitschaft. Der Wettkampfrichter gibt das Startsignal mittels Pfiff und zeitgleich wird die Zeitnahme gestartet. Diese Startposition gilt für jeden Athleten und darf während des Wettkampfs nicht verändert werden.

Sämtliche Arten von Zughilfen, Harz oder Gripp-Pasten sind nicht gestattet.

Ablauf
Mit dem Startsignal hebt der Athlet die Koffer auf und läuft damit die vorgegebene Strecke. Je nach Beschaffenheit der Wettkampfarena wird eine Wende ausgeführt. Der Athlet muss bei jeder Wende mit mindestens einem Fuß die Bodenmarkierung des Wendepunktes berühren oder sich um ein vereinbartes Wendeobjekt vollständig herumbemühen. Die Koffer dürfen innerhalb des Zeitlimits so oft wie nötig abgestellt und angehoben werden um die Distanz zu bewältigen. Die Koffer müssen vollständig über die Ziellinie getragen werden.

Ende
Das Ende der Disziplin ist erreicht, wenn die vorgegebene Strecke vollständig und regelkonform absolviert wurde oder das vorgegebene Zeitlimit abgelaufen ist. Der Athlet kann die Disziplin jederzeit beenden. Bei Gefahr im Verzug oder bei Bruch des Equipments wird die Disziplin durch den Kampfrichter abgebrochen.

Wertung

Für die Wertung wird die Zeit, die zur Bewältigung der vollständigen Distanz benötigt wird, herangezogen. Bei Nichterreichen der definierten Strecke in der maximalen Zeitvorgabe, wird die bewältigte Distanz als Maß herangezogen. Dabei wird die Vorderkante des Koffers als Maß herangezogen, der am wenigsten weit getragen wurde.

Zeitlimit

Das Zeitlimit wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF auf einen Wert von mindestens 60 und maximal 90 Sekunden festgelegt.

Gewicht

Das Gewicht wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF festgelegt.

Distanz

Die Distanz wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF und je nach Beschaffenheit der Wettkampfarena festgelegt. Die Standarddistanz beträgt 20 bis 50 Meter.

Wird eine Wende ausgeführt, muss diese nach mindestens 15 und maximal 25 Metern stattfinden.

 

Farmer’s Walk auf Distanz

Start
Die Objekte müssen an einer eindeutig markierten Stelle positioniert werden. Diese Position definiert die Ausgangsbasis für alle Athleten und darf während des Wettkampfs nicht verändert werden. Die Koffer stehen mit der Vorderkante an der Startlinie.

Der Athlet beginnt die Disziplin zwischen den Objekten stehend, erfasst die Griffe und signalisiert dem Schiedsrichter seine Startbereitschaft. Der Wettkampfrichter gibt das Startsignal mittels Pfiff und zeitgleich wird die Zeitnahme gestartet. Diese Startposition gilt für jeden Athleten und darf während des Wettkampfs nicht verändert werden.

Sämtliche Arten von Zughilfen, Harz oder Gripp-Pasten sind nicht gestattet.

Ablauf
Mit dem Startsignal muss der Athlet die Koffer heben und so weit als möglich, ohne abzusetzen, tragen. Je nach Beschaffenheit der Wettkampfarena wird eine Wende ausgeführt. Der Athlet muss bei jeder Wende mit mindestens einem Fuß die Bodenmarkierung des Wendepunktes berühren oder sich um ein vereinbartes Wendeobjekt vollständig herumbemühen.

Ende
Das Ende der Disziplin ist erreicht, wenn das Objekt abgestellt wird oder das vorgegebene Zeitlimit abgelaufen ist. Der Athlet kann die Disziplin jederzeit beenden. Bei Gefahr im Verzug oder bei Bruch des Equipments wird die Disziplin durch den Kampfrichter abgebrochen.

Wertung

Für die Wertung wird bewältigte Distanz herangezogen. Dabei wird die Vorderkante des Koffers als Maß herangezogen, der am wenigsten weit getragen wurde.

Zeitlimit

Das Zeitlimit wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF auf einen Wert von mindestens 60 und maximal 90 Sekunden festgelegt.

Gewicht

Das Gewicht wird vom jeweiligen Wettkampfveranstalter in Rücksprache mit der ASF festgelegt.

Distanz

Wird eine Wende ausgeführt, muss diese nach mindestens 15 und maximal 25 Metern stattfinden.

Österreich-Rekorde

  • bis 90 kg: N/A
  • bis 105 kg: N/A
  • über 105 kg: N/A

Weltrekord

  • N/A

G.F.S.A.

gfsa klein

Besuchen Sie auch

PowerLifting.at 1000px komprimiert

A.S.F. - Team Wear

Strongman Rage | A.S.F. - Team Wear

Sport Enzinger

Sport Enzinger 1000px komprimiert